Über Mich
Qualifikationen
  • Diplom der Psychologie an der Universität Mainz

  • Approbation als Psychologische Psychotherapeutin (Fachkunde: Verhaltenstherapie)

  • Eintragung in das Arzt-/Psychotherapeutenregister

  • Coachingkurs am Institut Coaching Center Berlin bei INSITE Intervention

  • Grundkurs und Therapiekurs Medizinische Hypnose am Zentrum für Angewandte Hypnose Mainz

  • Traumaweiterbildung: EMDR-Weiterbildung am EMDR Institut Köln

  • Zertifikat als Entspannungsleiterin

  • Hypnomentales Training in der Schwangerschaft, Geburt und frühe Prävention bei Liz Lorenz-Wallacher

Bisherige Tätigkeiten
  • Niedergelassen in eigener Praxis seit 2013

  • Psychologin bei INSITE Intervention als EAP-Beraterin

  • Psychologin in der AHG-Klinik Dormagen

  • Psychologin in der Rhein-Klinik Bad Honnef

Meine Arbeitsweise

Hilfe zur Selbsthilfe

 

Im Allgemeinen verstehe ich unter Psychotherapie eine Hilfe zur Selbsthilfe. Aus verschiedenen Gründen sind eigene Selbstheilungskräfte und Lösungsstrategien in den jeweiligen Lebenssituationen nicht mehr adäquat, ausreichend oder nicht zugänglich. Auf der Grundlage eigener vorhandener Ressourcen sollen diese gestärkt, reaktiviert und/oder erweitert werden, um aktuelle und auch zukünftige Krisen bzw. Anpassungsprozesse zu bewältigen.

 

Jede Lebensgeschichte und jedes Problem ist sehr individuell und somit sollte auch die Psychotherapie auf den jeweiligen Menschen angepasst werden.

 

Entsprechend individuell sind natürlich die verschiedenen Anliegen. Es ist mir daher besonders wichtig, zusammen mit Ihnen maßgeschneiderte Lösungen zu erarbeiten und mein Angebot individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse abzustimmen.

Lernerfahrungen

 

In der Psychotherapie, v.a. in der Verhaltenstherapie, werden aktuelle Probleme vor dem Hintergrund von Lernerfahrungen gesehen. Aufgrund unserer persönlichen Lebensgeschichte entwickeln wir Ressourcen und Strategien im Umgang mit uns und anderen.

 

Bei der Analyse des aktuelles Leidens ist es daher notwendig, dieses in ein größeres Ganzes einzuordnen. Gerne möchte ich Sie in der Psychotherapie dazu gewinnen, sich mit sich auseinanderzusetzen und neugierig auf sich zu sein.

 

Es geht zunächst erst einmal darum, sich kennenzulernen und zu erkennen: Wieso denke, fühle oder handele ich auf eine bestimmte Art und Weise. Dies ist oft automatisiert und nicht immer bewusst. Erst im nächsten Schritt kann es eventuell darum gehen, zu überlegen, ob dies für mich hilfreich oder wohltuend ist.

Kognitive Verhaltenstherapie im integrierten Ansatz

 

Das Fundament meiner Arbeit stellt die Kognitive Verhaltenstherapie (KVT) dar. Als psychotherapeutische Behandlungsmethode ist diese Therapieform empirisch untersucht, evaluiert und in ihrer Wirksamkeit anerkannt.

 

In der modernen Verhaltenstherapie und auch im integrativen Ansatz zeigt sich in der Psychotherapieforschung jedoch, dass durch das Kombinieren von unterschiedlichen therapeutischen Techniken das Grundkonzept der KVT wirkungsvoll erweitert werden kann.

 

So ergänze ich wichtige v.a. emotionale und erlebnisorientierte Techniken und Methoden, um eine umfassende und individuelle Psychotherapie durchzuführen. Dabei bleibe ich nicht nur bei der reinen Betrachtung des aktuellen Verhaltens sondern möchte dieses umfassend und tiefgehend bearbeiten.